• Seitlich4.2.png
  • Seitlich80.2.png

Am 18. August beginnt endlich das "STADTRADELN Hildesheim - Radeln für ein gutes Klima".

Auch das Team "Grüner Wasserkamp" macht mit. Unter dem Motto: "Jetzt Umsatteln, Hildesheim fährt Rad" radeln wir für ein Umsteuern in der Hildesheimer Verkehrspolitik auch auf der Marienburger Höhe und in Itzum.

Hier ist der direkte Link zum Beitritt in unser Team: https://www.stadtradeln.de/index.php?&id=171&team_preselect=345293

Weitere Infos hier: https://www.stadtradeln.de/hildesheim/

 

Die Mandatsträger*innen des Ortsvereins Marienburger Höhe / Itzum stehen am Freitag, den 8. Juni 2018 von 8:00 bis 12:00 Uhr auf dem Wochenmarkt auf dem Marienburger Platz für Fragen zur Verfügung. Hier können Sie Wünsche und Anregungen für die kommunale Arbeit loswerden, aber auch gerne Lob und Kritik äußern.

"Sagt ihnen eure Meinung!"

Die Bürgerinitiative beteiligt sich mit dem Radelteam "grüner Wasserkamp" an der diesjährigen Aktion "Stadtradeln - Radeln für ein gutes Klima". Radfahrerinnen und Radfahrer, insbesondere von der Marienburger Höhe und aus Itzum, sind herzlich eingeladen, unserem Team beizutreten.

aus der Hildesheimer Allgemeinen Zeitung vom 2. Mai 2018:

Die Marienburger Straße teilt den Stadtteil Marienburger Höhe in einen Ost- und einen Westteil. Doch für einige Einwohner gibt es diese Teilung nicht nur auf der Karte. „Die Straße hat für den Stadtteil eine trennende Wirkung“, findet Kurt Warmbein. Sie werde wenig überquert, weil der starke Verkehr die Menschen abschrecke. Warmbein wohnt selbst in der Nähe der Straße und ist Sprecher der Bürgerinitiative gegen ein Neubaugebiet am Wasserkamp. Ein Argument der Initiative: Die Marienburger Straße sei jetzt schon überlastet. Durch noch mehr Pendler aus Itzum würde sich die Situation für die Anwohner weiter verschlechtern.